Zum Hauptinhalt springen
Bosch Security and Safety Systems I Germany
Produktionsanlagen

Feuer-Frühwarnsystem für Mercedes-Benz-Automobilwerk

Ansaugrauchmelder schützt Automobilproduktionsanlage in Russland

Mercedes-Benz-Automobilwerk

Die neue Pkw-Produktionsanlage von Mercedes-Benz 40 Kilometer außerhalb der russischen Hauptstadt ist eine Art Vorzeigefabrik für die Automobilherstellung Industrie 4.0. Um die Sicherheit der über 1.000 Beschäftigten in dem riesigen Werk zu gewährleisten, hat Bosch dort ein Feueralarm- und Sicherheitssystem eingerichtet, das mit sprachgestützten Evakuierungsfunktionen ausgestattet ist, um die besonderen Sicherheitsanforderungen moderner Automobilwerke zu erfüllen.

Die Zukunft der Automobilproduktion

Ein Pkw in Herstellung im Mercedes-Benz-Werk, Russland

Die Hauptproduktionshalle des neuen Mercedes-Benz-Automobilwerks in der Moskauer Region zeigt, wie die Automobilherstellung der Zukunft aussieht. Zwischen Glasfassaden und unter hohen Decken arbeiten Roboter und Menschen Seite an Seite, um die beliebtesten Limousinen des Unternehmens für den russischen Markt zusammenzubauen. Vom Schweißen der Karosserie über die Scheibenmontage bis hin zur Lackierung – im Rahmen eines „One-Roof-Konzepts“ bündelt das Werk alle Arbeitsschritte unter einem Dach.

Karosserie in Herstellung

Aus Perspektive des Feuerschutzes bringt dieses „One-Roof-Konzept“ angesichts der gigantisch hohen Decken und offenen Raumgestaltung jedoch auch gewisse Herausforderungen mit sich. Denn wenn es darum geht, in einem solch riesigen, klimatisierten Raum Rauchpartikel zu erkennen, stoßen herkömmliche, punktuelle Brandmelder an ihre Leistungsgrenzen. In enger Zusammenarbeit mit dem Kunden stellten die Experten von Ateksis, leitender Systemintegrator für dieses Projekt, fest, dass eine Lösung für die Brandfrüherkennung genauso innovativ sein müsste wie die futuristische Pkw-Produktionsanlage selbst. Außerdem benötigte Mercedes-Benz eine zentral gesteuerte Kombination aus Einbruchalarm und Videosicherheit, um das 85 Hektar große Gelände mit insgesamt sieben Gebäuden effektiv zu schützen. Und schließlich sollte die Lösung für die große Werkseröffnung mit wichtigen internationalen Persönlichkeiten innerhalb weniger Wochen fertig installiert sein ...

Sicherheit für Automobilwerke

Ansaugrauchmelder der FAS‑420‑Serie

Mit diesem engen Terminplan vor Augen fiel die Wahl des Expertenteams von Bosch und Ateksis auf eine passende Raucherkennungstechnologie: die Ansaugrauchmelder. Die Detektionseinheiten sind perfekt für große Lager geeignet – sie befinden sich innerhalb eines Rohrsystems, das konstant Luftproben „einsaugt“, um sie über eine intelligente Signalverarbeitungstechnologie auf Rauchpartikel zu überprüfen. So erreichen die lichtbasierten Detektoren außerordentlich genaue Rauchempfindlichkeitsraten von 0,05 %. Sie können Feuer schon in seinen Anfangsstadien (in der „schwelenden“ Phase) erkennen, bevor überhaupt sichtbarer Rauch freigesetzt wird. Die Ansaugmelder lokalisieren auch den exakten Ort der Brände, sodass in den meisten Fällen schwerwiegende Schäden verhindert werden können. Zudem werden von dem System Umgebungsfaktoren unterdrückt, die in Automobilwerken oft Falschalarme auslösen, wie z. B. Staub, Funkenflug und elektrische Störungen. So ist für maximale Zuverlässigkeit gesorgt.

„Das Mercedes-Benz-Projekt ist für uns ein wichtiges Referenzvorhaben. Es zeigt das Ausmaß an Integration und Kundenorientierung, das die Lösungen von Bosch ermöglichen. Unser System hat es geschafft, die spezifischen Anforderungen von Automobilherstellern in Pkw-Produktionsanlagen der nächsten Generation zu erfüllen.“
– Ivan Konukhin, Bosch Security and Safety Systems Russland
PRAESIDEO Basissprechstelle

Trotz der herausfordernden akustischen Gegebenheiten in dem riesigen Produktionswerk bieten die insgesamt 650 Horn‑ und Deckenlautsprecher von Bosch ausreichende Lautstärke und gute Verständlichkeit. Die Hornlautsprecher haben einen sehr großen Öffnungswinkel, sodass der Ton einwandfrei über die Werkshallen hinweg übertragen werden kann. Außerdem bieten sie Schutz vor Wasser und Schmutz und sind gegen Korrosionseinflüsse industrieller Umgebungen resistent. Weiterhin sind die Deckenlautsprecher mit einer Feuerschutzhaube aus Metall ausgestattet, sodass sie an die Lüftungskanäle des Automobilwerks angepasst werden können. Die Aufbaulautsprecher sind nach EN54-24 zur Sprachalarmierung für die Evakuierung im Brandfall zertifiziert und bieten so im Notfall zuverlässige Leistung. Die hohe Audioqualität leistet also einen direkten Beitrag zur Sicherheit und Information der Mitarbeiter, insbesondere dann, wenn eine Evakuierung erforderlich wird.

LC1-MFD Feuerschutzhaube aus Metall

Die insgesamt 248 Ansaugrauchmelder in der Hauptproduktionshalle sind zentral über modulare Brandmelderzentralen der Serie 5000 vernetzt und mit mehr als 2.500 automatischen Brandmeldern verbunden, die in sechs weiteren Verwaltungsgebäuden installiert sind. Für größtmögliche Sicherheit der Mitarbeiter sorgt das digitale Beschallungs- und Sprachalarmierungssystem PRAESIDEO mit kristallklaren Sprach- und Audioalarmen.

Über Smart Safety Link ermöglichen die verbundenen Brand- und Sprachalarmierungssysteme im Notfall eine vollständige Kontrolle. So lassen sich z. B. die Brandverifizierungszeit sowie der automatische Prozess zur Gewährleistung einer sicheren, stufenweisen Evakuierung anpassen.

Vollständige Einblicke und Umgebungskontrolle

Bewegliche Kameras überwachen den gesamten Perimeter.

Um einen vollständigen Überblick über das Gelände und Sicherheit rund um die Uhr sicherzustellen, besteht die Videosicherheitslösung aus 112 HD-Kameras von Bosch. Während Zylinder- und bewegliche Kameras den gesamten Perimeter schützen, überwachen Dome-Kameras die inneren Räume. Alle Kameras sind über das Bosch Video Management System (BVMS) integriert und können vom Sicherheitsteam vor Ort vom Kontrollraum aus zentral gesteuert werden. Um wirklich optimalen Schutz zu gewährleisten, verfügt das Videosystem über eine direkte Schnittstelle zum Einbruchmeldesystem mit über 200 Detektoren.

Building Integration System (BIS) von Bosch im Kontrollraum

Diese nahtlose Integration aller Lösungen im Building Integration System (BIS) von Bosch ermöglicht eine Vielzahl an zusätzlichen Funktionen: So alarmiert das System den Kontrollraum, wenn ein Feuermelder ausgelöst wird, und sendet Livebilder von der nächstgelegenen Kamera, damit sich das Personal einen vollständigen Überblick über die Situation verschaffen kann. Ivan Konukhin, Regional Representative Center North-West and South Russia bei Bosch Security Systems, erklärt: „Die zusammenspielenden Funktionen zwischen den BIS- und BVMS-Komponenten wurden entsprechend den Kundenanforderungen auf unkomplizierte Weise über Makros programmiert, was auch eine rechtzeitige Installation möglich machte.“

Herunterladen

Hier können Sie die Erfolgsgeschichte des Kunden als PDF-Datei herunterladen.

Dies teilen auf: