Zum Hauptinhalt springen
Bosch Security and Safety Systems I Germany
Sicherheit von Flughafenparkplätzen

Verwenden von Videoanalyse zur Optimierung der Sicherheit von Flughafenparkplätzen

Parkgarage

Die Verwaltung von Flughafenparkplätzen erfordert einen Balanceakt. Umsätze spielen natürlich immer eine Rolle, aber Sicherheit muss an erster Stelle stehen. Hinzu kommen die Kunden, die ein reibungsloses Erlebnis fordern – und schon wird das Parken zu einer komplexen Angelegenheit. Videoüberwachung mit einem datengesteuerten Ansatz kann helfen, die Bedrohungen zu minimieren und die Bezahlung zu optimieren.

Sicherheitsverstöße in Parkbereichen am Flughafen

Sicherheit von Flughafenparkplätzen

Bei den tausenden von Kameras, die in Terminals, an den Gates und in den Parkhäusern installiert sind, können selbst die besten Sicherheitsteams von den ständigen Video-Feeds überfordert sein. Daher überrascht es nicht, dass bereits nach 20 Minuten fast 90 % des wichtigen Videomaterials unbemerkt bleibt. Bei so vielen Informationen kann man sich nur schwierig auf das konzentrieren, was wirklich wichtig ist. Dies kann aber leider vor allem in Parkbereichen zu Sicherheitsverstößen führen. 2019 wurden beispielsweise mehrere Wagen in der Nähe des Midway International Airport in Chicago als gestohlen gemeldet. Die Diebe wurden nie gefasst.

Erfassung von Metadaten: Auswertung in Echtzeit und über längere Zeiträume hinweg

Intelligente Kameras sind ein praktisches Werkzeug, um solche Vorfälle zu verhindern. Indem sie die Flut an Informationen verwalten und wichtige Einblicke erhalten können, können Sicherheitsverantwortliche mit Video Analytics den Parkbereich am Flughafen in Echtzeit auswerten. Sicherheitskameras mit integrierter Video Analytics fügen Ihren Video-Feeds eine Metadatenebene hinzu. Diese Daten erleichtern auch die Entscheidungsfindung für neue Sicherheitsmaßnahmen. Die Verantwortlichen können verschiedene Aspekte des Parkens am Flughafen über einen längeren Zeitraum messen und analysieren, um Schwachstellen aufzudecken. Indem die Sicherheitsteams sehen können, wo Personen in der Nähe von unbeaufsichtigten Fahrzeugen herumlungern, können sie Sicherheitsmaßnahmen ergreifen, wie eine bessere Beleuchtung und mehr Sicherheitspersonal in diesem Bereich.

Sicherheitsverstöße in Parkbereichen am Flughafen

„Die erfassten Metadaten der Kamera zeigen, wo das Parken aktuell nicht sicher ist“

Maarten Wings, Global Vertical Manager Airports

Verbesserte Erfahrung für Sicherheitsteams

Parkanlagen am Flughafen

Video Analytics bietet mehr als nur Sicherheit, um das Parkerlebnis insgesamt zu verbessern – für die Kunden und die Sicherheitsteams. Analysen helfen den Bedienern, die Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften zu überwachen, wie Parkverbotszonen, blockierte Notausgänge oder Personen, die durch einen Notausgang ein-/austreten. Bei der Absetzung und Abholung von Passagieren in der Kurzzeitparkzone können durch Algorithmen basierend auf maschinellem Lernen Strafverfolgungsmaßnahmen für Fahrzeuge, die über die festgelegte Höchstdauer hinaus geparkt wurden, ergriffen werden. Es ist auch möglich, die Bediener zu benachrichtigen, damit sie die Situation am Boden überprüfen.

Verbessertes Parkerlebnis für Passagiere

Verbesserte Arbeitsabläufe für Sicherheitsteams wirken sich darauf aus, wie Kunden den Parkvorgang selbst erleben. Durch einen optimierten Verkehrsablauf können Passagiere schneller einen freien Parkplatz finden. Über die Benachrichtigungssysteme finden die Passagiere leichter freie Plätze. Dazu verwenden sie eine mobile App oder folgen den Anzeigen, die sie zu den freien Plätzen leiten. Das System berücksichtigt sogar die Distanz bis zum nächsten Ausgang, sodass die Passagiere den Parkbereich verlassen und so schnell wie möglich zurückkehren können, um ihr Auto zu finden.

Autodiebstahl

40 % des potenziellen Umsatzes von Parkplätzen geht durch ineffiziente Abläufe verloren

Gestiegene Umsätze durch Video Analytics

Mit Parkplätzen werden an Flughäfen ein Großteil der Umsätze erzielt. Im Jahr 2018 hat LAX nur mit Parkplätzen 96,7 Millionen USD verdient. Dies geschah aber nicht durch Zufall. Es war das Ergebnis von fokussierter Planung und kontinuierlichen Verbesserungen über einen längeren Zeitraum. Schätzungen zufolge gehen 40 % des potenziellen Umsatzes durch Parkplätze durch ineffiziente Abläufe zwischen Sicherheitsanforderungen, internen Abläufen und Kundenerlebnis verloren.

Intelligente Kameras verfolgen das Ein- und Austreten und übertragen diese Daten dann an die Parkverwaltungssysteme. Indem sie die Anzahl freier Parkplätze und spezialisierter Stellplätze (z. B. Behinderte oder Elektrofahrzeuge) kennen, erhalten Bediener Einblicke, aus denen sich Echtzeit-Dashboards oder langfristige Initiativen ableiten lassen. Je reibungsloser das Erlebnis, je wahrscheinlicher ist es, dass die Kunden wiederkehren. Um die Bezahlung für das Parken zu vereinfachen, können Kameras die Nummernschilder erkennen und die Abrechnung automatisieren. Man muss also nicht mehr an der Schranke anhalten, um ein Ticket zu ziehen. Dieselbe Nummernschilderkennung hilft dann wiederum den Passagieren, ihr Fahrzeug bei ihrer Rückkehr zu finden.

Parkplatz am Flughafen

Wie Video Analytics das Parken am Flughafen optimiert:

  1. Intelligente Kameras erhöhen die Sicherheit, indem sie Verstöße, herumlungernde Personen und Perimetervorfälle erkennen. Sie erfassen Daten dieser Vorfälle, wodurch der Betrieb verbessert werden kann.
  2. Kunden und Sicherheitsteams profitieren von einem verbesserten Erlebnis. Das Parken verläuft für alle einfacher, schneller und sicherer.
  3. Video Analytics sorgt für mehr Umsatz. Die Kameras erkennen Überlastungen, Auslastungen und Verarbeitungszeiten – die ideale Grundlage, um das Parken aus geschäftlicher Sicht zu optimieren.

Maarten Wings

Maarten Wings

Global Vertical Manager Airports

„Die intelligenten Zentralen von morgen werden Sicherheits‑ und Schutzmaßnahmen automatisieren und zudem datengestützte Einblicke nutzen können. Damit das funktionieren kann, muss unsere Branche umdenken und eine Sicherheitskamera nicht mehr nur als Quelle für Bildmaterial, sondern auch Daten betrachten.“

Bosch zählt über 300 Flughäfen zu seinem Kundenstamm. Durch die global koordinierte Weitergabe von Best Practices und viele persönliche Standortbesuche an Flughäfen kann ich Flughafenbetreibern nachhaltige, praktikable Lösungen bieten und sie bei der Umsetzung ihrer Ziele unterstützen. Ich bin aktives Mitglied von Airports Council International (ACI) und vertrete Bosch als Technologiepartner für Flughäfen. Sie möchten mehr erfahren? Kontaktieren Sie mich gern per E‑Mail oder LinkedIn.

E-Mail: Maarten.Wings@bosch.com

Dies teilen auf:

Trends & Technologien

Wenn Sie Anwender, Einkäufer oder Planer von Schutz-, Sicherheits- oder Kommunikationslösungen sind, ist dies Ihre neue Informationsdrehscheibe. Wir haben dieses Magazin ins Leben gerufen, um Einblicke zu bieten, über nützliche Trends zu informieren und Sie bei der Entwicklung von Ideen für bessere und effizientere Lösungen zu unterstützen.